Alles über Keywords

Keywords für die Google Suche

Keywords

Was sind Keywords, welche Unterschiede gibt es, wie finde ich die richtigen Keywords und wie werden diese eingesetzt?

Was ist ein Keyword?

Wer SEO hört, denkt unweigerlich an Keywords. Keywords sind der Schlüssel für Google-Rankings. Ein Keyword ist übersetzt ein „Schlüsselwort“. Im Online-Marketing versteht man unter Keywords Suchbegriffe, die Nutzer in Suchmaschinen eingeben, um entsprechende Ergebnisse zu dem Gesuchten zu erhalten. Keywords lösen sozusagen eine Suche aus. Bei der Suchmaschinenoptimierung (SEO) wird einer Website durch Keywords ein Thema zugewiesen. Auf der Website werden die Keywords an unterschiedlichen Stellen im Text eingesetzt. So kann der Google-Algorithmus dieses als Keyword identifizieren und in den Suchergebnissen (SERPs) bei der entsprechenden Suchanfrage anzeigen.

Welche Keyword-Arten gibt es?

Keywords können aus nur einem oder auch aus mehreren Wörtern bestehen. Mittlerweile sogar aus ganzen Sätzen oder Fragen. Der Trend geht zu Mehr-Wort-Suchbegriffen (Long-Tail), nicht zuletzt aufgrund der „Voice Search“.

Keywords lassen sich nach der Anzahl der Wörter und nach der Suchintention kategorisieren. Es wird zwischen Short-Tail, Mid-Tail- und Long-Tail- Keywords unterschieden. Short-Tail Keywords bestehen aus nur einem einzigen Wort, sind meist sehr unspezifisch und die Suchintention ist nicht klar erkennbar. Wie z.B. „Schuhe“, „Auto“ oder „Kamera“.  Mid-Tail Keywords sind etwas spezifischer und bestehen aus 2 Wörtern. Zum Beispiel „Auto reparieren“, „Schuhe kaufen“, „Kamera Nahaufnahme“. Bei Mid-Tail-Keywords erhalten wir eine grobe Idee was der Suchende möchte. Long-Tail Keywords sind jene, die 3 oder mehr Wörter enthalten. Hierunter fallen auch ganze Sätze oder Fragen.  Um die Beispiele Auto, Schuhe und Kamera wieder aufzugreifen: „Welches Auto ist für Langstrecken geeignet“, „Schuhe für Kleinkinder kaufen, was beachten?“, „Kamera Nikon welche Einstellung für Nahaufnahme“.

Keyword-Klassifikation

Fachbegriff Wortanzahl Suchvolumen Wettbewerb
Short-Tail-Keyword ein Wort hohes Suchvolumen hoher Wettbewerb
Mid-Tail-Keyword zwei Wörter mittleres Suchvolumen mäßiger bis hoher Wettbewerb
Long-Tail-Keyword drei oder mehr Wörter geringeres Suchvolumen geringer bis mäßiger Wettbewerb

Suchintention

Hinter jeder Suchanfrage steckt eine bestimmte Suchintention mit einer Keyword-Kombination. Google klassifiziert in den Quality Rating Guidelines Keywords in drei Kategorien: DO –  KNOW – GO. Diesen werden in der SEO-Branche zu transactional, informational und navigational zugeordnet.

  • Informational („Know“)
    Suche nach Informationen zu einem Thema, Personen, Orten etc.
  • Transactional („Do“) sog. Money-Keywords
    bestimmte Absicht, „Autoversicherung Vergleich“
  • Navigational („Go“) Brand-Keywords
    bekannte Internetadressen werden über die Suchmaschine eingegeben. Bspw. „Amazon“, oder „Ikea“

Die häufigsten Suchanfragen sind informeller Natur. Wir suchen im Internet überwiegend Informationen zu verschiedensten Themen, Personen, Orten, etc. Generell lassen sich die Suchanfragen nicht immer eindeutig in Kategorien einteilen, es gibt auch Mischformen. Zudem werden immer häufiger auch regionale Bezüge in Suchanfragen verwendet. So ist die Suche nach „Autowerkstatt Stuttgart“ eine transaktionale mit regionalem Bezug.

Wenn die Suchintention nicht ganz klar ist, kann der Begriff einfach gegoogelt werden. Anhand der Suchergebnisse erfährt man, wie Google die Suchintention interpretiert.

Keyword-Recherche

Wie kommt man an gute Keywords? Zunächst einmal werden Keyword-Ideen gesammelt, kategorisiert und priorisiert. Zu Beginn hat man eine sehr lange Liste, die nach und nach immer kürzer wird und letztendlich zum finalen Keyword-Set führt. Mit den folgenden Methoden kommt man zu einer umfangreichen Keyword-Liste:

  • Brainstorming
  • Wettbewerb
  • Tools

Brainstorming

Mit einem Brainstorming kann der Einstieg in die Keyword-Recherche starten. Hier wird einfach alles aufgeschrieben, was einem zum Thema einfällt. Es bietet sich an, auch Freunde, Bekannte, Geschäftspartner etc. mit einzubeziehen. So entsteht bereits eine gute Liste potentieller Keywords.

 Wettbewerber

Der Wettbewerb ist immer eine gute Quelle für geeignete Keywords. Welche Keywords nutzt Ihr Wettbewerb, mit welchen erzielt er bereits gute Ergebnisse? Eignet sich das Keyword auch für Ihre Website?

 Einsatz von Tools

Beliebte Tools für Keyword-Ideen sind „answer the public“ und „ubersuggest“. Hier werden zu einem Suchbegriff verschiedene Variationen aufgelistet und auch grafisch dargestellt. Es zeigt unter anderem auch Fragen in Bezug zum Keyword auf. Eine weitere Möglichkeit ist „Google Suggest“. Wenn Sie in Google Ihr Keyword eintippen, schlägt Google bereits erfolgte Suchterme vor. Am Ende einer Suchergebnisseite gibt es zudem „Ähnliche Suchanfragen zu…“ Hier können weitere Anregungen zur Keyword-Findung eingeholt werden.

Überprüfung der Keywords

Nachdem die Keyword-Liste erarbeitet wurde, geht es darum das finale Keyword-Set festzulegen. Hier kommen Tools zum Einsatz, die Aufschluss über das monatliche Suchvolumen und den Wettbewerb geben. „Perfekte Keywords“ haben ein hohes Suchvolumen bei geringem Wettbewerb, allerdings sind diese eher selten. Für die Überprüfung der Keywords gibt es jede Menge Tools. Teilweise werden diese zum Test für einen gewissen Zeitraum gratis angeboten. Manche bieten auch kurze Vertragslaufzeiten von einem Monat an.

Eine kleine Auswahl an SEO-Tools, die sich in der SEO-Branche durchgesetzt haben und eine kostenlose Testphase beinhalten sind SISTRIX, Contentbird und XOVI. Es lassen sich Keywords auf Suchvolumen und Wettbewerb analysieren, zudem werden auch Vorschläge für ähnliche Keywords gemacht und der Wettbewerb kann ebenfalls analysiert werden.

Ein weiteres Tool ist der KWfinder.com. Nach Registrierung können bis zu 5 Anfragen am Tag gemacht werden. Der KWfinder ist in seiner kostenpflichtigen Version eines der beliebtesten SEO-Tools seit der Google-Keyword-Planner nicht mehr für Jedermann exakte Ergebnisse liefert.

Einsatz von Keywords auf der Website

Wenn die Keyword-Recherche abgeschlossen und das Keyword-Set definiert ist, geht es darum diese sinnvoll auf der Website einzusetzen. Keywords sollten in folgenden textlichen Bausteinen einer Website enthalten sein:

  • Title
  • Meta-Description
  • H1-H6 Überschriften
  • Text
  • Bilder und Bildunterschriften

Stellen wir uns vor Ihre Website repräsentiert ein Buch. Ein Buch hat einen Titel, dieser entspricht dem Title Ihrer Website. Hier sollte auf jeden Fall das Keyword stehen. Ebenso muss das Keyword auch in die Meta-Description. Auf das Buch übertragen verhält sie sich wie der Buchrücken, der eine Zusammenfassung beinhaltet. Die wichtigste Überschrift im Quellcode ist die H1. Auch hier muss unbedingt das Keyword stehen.  Die H1 verhält sich ähnlich wie der Title und wird von Google als „das Thema“ interpretiert. Die Überschriften H2-H6 sind sozusagen die Kapitel. Hier sind ebenfalls Keywords gefragt. Es müssen nicht alle Überschriften genutzt werden, in der Regel kommt man auf einer Unterseite mit H1 bis H4 aus. Im Text muss das Keyword selbstverständlich auch entsprechend häufig vorkommen. (Achtung, Keyword-Stuffing!). Hier sollte allerdings beachtet werden, dass kein Keyword-Stuffing betrieben wird. Früher konnten die Suchmaschinen ausgetrickst werden, indem Keywords zum Teil völlig sinnlos im Text extrem häufig wiederholt wurden. Der Google-Algorithmus hat sich weiterentwickelt und erkennt dies mittlerweile. Aktuell sollte die Keyword-Dichte zwischen 2% und 4% Prozent liegen.

Keywords sollten auch unbedingt bei Bildern eingesetzt werden. Hier können Sie im Dateinamen, im Titel, der Beschreibung (Alt-Tag) und in der Bildunterschrift eingesetzt werden. Auch hier sollte darauf geachtet werden, dass Bild und Keyword zusammenpassen. (Ein Bild, auf dem eine Katze abgebildet ist, sollte nicht „hund.jpg“ benannt werden.).

Fazit:

Keywords sind nach wie vor Dreh- und Angelpunkt der SEO Onpage-Optimierung. Sie sind der Schlüssel für ein gutes Google-Ranking. Die Keyword-Recherche und -Analyse sind somit die wichtigsten Bestandteile im Prozess der Keyword-Findung. Verstehen Sie Ihre Zielgruppe und welche Suchintention diese auf Ihre Website bringt, sind Sie in der Lage, das volle SEO-Potential auszuschöpfen.